Gemüse im Ökogarten – Chicorée

Weitere Informationen mit Links zum Thema Gemüse im Ökogarten erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Wunderschön anzusehen: Blühender Chicorée

Chicorée gehört zu den Wegwartgewächsen. Sehr deutlich wird dies, wenn wir den Chicorée im zweiten Jahr ausblühen lassen, um Samen zu gewinnen. Die schönen blauen Blüten sind eine Bereicherung für den Ökogarten. Chicorée ist ein Salat für den Winter. Doch nun von Beginn an. Chicorée gehört zu den Mittelstarkzehrern. Das Beet sollte mit Kompost versorgt und tiefgründig mit der Grabegabel gelockert sein. Aussaat ist erst im Mai. Die Pflanzen sollten später auf einen Abstand von 20 cm bis 25 cm vereinzelt werden, damit die Wurzel genügend Platz und Nährstoffbereich haben.

Chicorée in Mischkultur mit Roter BeteBlütenstand des Wegwartengewächses ChicoréeEinzelblüte

Bei der Auswahl der Mischkulturpartner sollte man darauf achten, dass der Chicorée lange im Beet stehen bleibt. Wenn man Gemüsesorten wie Rote Beete oder Salate dazusetzt, machen diese später im Beet Platz für die stark wachsenden Chicoréepflanzen. Man kann den Chicorée mit einem Langzeitdünger wie Hornspäne versorgen oder ab und zu eine Brennnesseljauche verdünnt ausbringen, im Ökogarten haben wir keinen Gebrauch davon gemacht. Die Beete werden abgemulcht und liefern somit Nährstoffe für die Chicoréepflanzen.

Die Wurzel des Chicorée wird ausgegraben, die Blätter bis auf das Herz entferntDie Wurzeln werden in einen Eimer gesetzt und mit Sand oder sandiger Erde gefülltDer Chicorée ist erntereif

Ende Oktober werden die Wurzeln vorsichtig ausgegraben. Die Blätter werden bis auf das gelbe Herz entfernt. Dabei darauf achten, dass möglichst wenige Blattreste am Spross stehenbleiben. Geschieht dies nicht, treibt der Chicorée dann an den Blattresten aus und man erntet kleine Salatsprosse und keinen Kolben. Wir haben die Wurzeln im Frühbeet eingeschlagen. Lässt man den Chicorée im Beet stehen, besteht Fäulnisgefahr. Die Blätter werden zudem vom ersten Frost beschädigt und faulen ab. Zur Ernte ab Ende Oktober nehmen wir einen Eimer, füllen diesen mit Sand oder sandiger Erde und setzten einige Wurzeln darin. Der Sand wird angefeuchtet, der Eimer mit einer schwarzen Folie abgedeckt. Wir stellen den Eimer in den Keller bei bis zu 18 Grad Celsius. Zwischendurch auf Feuchtigkeit überprüfen. Nach ein paar Wochen kann man den frischen Salat ernten und bestückt den Eimer erneut mit neuen Wurzeln aus dem Frühbeet.

Wurzel und Austrieb des Chicorée

Mischkulturpartner im Biogarten: Fenchel, Rote Beete, Kopfsalat, Stangenbohnen
Pflanzenabstand in der Reihe: nach Auslichtung 20 – 25 cm
Abstand der Reihen: 30 cm
Nährstoffansprüche: Mittelstarkzehrer
Sorten (im Ökogarten eingesetzt): Brüsseler Witloof
Ökogarten-Empfehlungen: Beim Setzen in Eimern keine Blattreste stehenlassen

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.