Gemüse im Ökogarten – Knollenfenchel

Weitere Informationen mit Links zum Thema Gemüse im Ökogarten erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Entweder man mag ihn oder nicht! Für uns im Ökogarten Völklingen war der Fenchelanbau nicht wegzudenken. Das ideale Gemüse für den Herbst und Winter. Hat man genügend Ernte, kann man die Knollen gut einfrieren. Übrigens: Zu Fisch das ideale Gemüse. Durch seine ätherischen Öle ist der Fenchel ein sehr gesundes Gemüse.

Sowohl die Knolle als auch die grünen Blätter können in der Küche Verwendung finden

Fenchel kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und ist ein Doldenblütler. Man sollte für ihn ein sonniges Plätzchen suchen. Der Boden sollte locker und mit Kompost versorgt sein.

Fenchel in Mischkultur mit WintersalatenFenchelanbau auf dem HochbeetFenchel in Mischkultur mit Roter Beete

Im Ökogarten haben wir den Fenchel vorgezogen. Die Aussaat erfolgte Anfang Juli. Ein zu frühes Ausbringen lässt den Fenchel oft zur Blüte austreiben. Fenchel eignet sich als Nachkultur von Kartoffeln oder Erbsen (Boden mit Stickstoff angereichert). Wir haben den Fenchel auch des Öfteren auf dem Hochbeet angebaut. Beim Pflanzen ist darauf zu achten, dass die Pflänzchen nicht zu tief gesetzt werden. Der Spross sollte leicht beweglich sein. Nur so können sich die Knollen entwickeln. Die Ernte erfolgt je nach Aussaat Ende Oktober oder November. Da in dieser Vegetationsperiode die Wintersalate an der Reihe sind und gute Mischkulturpartner darstellen, haben wir den Fenchel in Mischkultur zu Zuckerhut und Feldsalat angebaut.

Mischkulturpartner im Biogarten: Feldsalat, Radicchio, Zuckerhut, Endivien
Pflanzenabstand in der Reihe: 25 cm
Abstand der Reihen: 40 cm
Nährstoffansprüche: Mittelstarkzehrer
Sorten (im Ökogarten eingesetzt): Perfektion, Selma
Ökogarten-Empfehlungen: Pflänzchen vorziehen, nicht zu tief setzen

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.