Gemüse im Ökogarten – Schwarzwurzeln

Weitere Informationen mit Links zum Thema Gemüse im Ökogarten erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Schwarzwurzeln gehören zu den Korbblütlern. Man kann dies gut erkennen, wenn man eine Gemüsepflanze zur Blüte austreiben lässt. Die gelben Blüten sind am Beetrand durchaus ein Schmuckstück.

Schwarzwurzeln werden im Ökogarten regelmäßig angebaut

Doch nun zum Anbau: Schwarzwurzeln lieben humosen, vor allem lockeren Boden und müssen reichlich gegossen werden. Ist der Boden verdichtet, teilen sich die Wurzelspitzen und die Ernte fällt geringer aus. Schwarzwurzeln sind gegen Nematoden (Wurzelälchen) anfällig. Deshalb als zweite Tracht nicht nach Möhren anbauen. Schwarzwurzeln können auch bei Frost im Boden bleiben. Ist es frostfrei, kann man weiterernten. Auch das Einschlagen im abgedeckten Frühbeet über Winter haben wir erfolgreich im Ökogarten durchgeführt.

Schwarzwurzeln werden in Mischkultur angebautNach dem Ausheben eines Grabens neben der Schwarzwurzelreihe lassen sich die Schwarzwurzeln unbeschädigt erntenEine gute Ernte

Im Ökogarten haben wir zur Erntezeit im Oktober neben der Schwarzwurzelreihe einen Graben ausgehoben und die Wurzeln dann nach außen in den Graben gedrückt. So kann man die Wurzel unverletzt ernten. Schwarzwurzeln enthalten einen Milchsaft, die Hände verfärben sich bei dem Schälen braun. Es ist recht einfach, Samen zu gewinnen. Dazu einige Pflanzen ausblühen lassen und den Samen später ernten.

Selbst gewonnener Samen der Schwarzwurzel

Mischkulturpartner im Biogarten: Salat, Lauch, Kohl
Pflanzenabstand in der Reihe: 5 cm
Abstand der Reihen: 30 cm, besser in Mischkultur
Nährstoffansprüche: Mittelstarkzehrer
Sorten (im Ökogarten eingesetzt): Hoffmann's Schwarzer Pfahl
Ökogarten-Empfehlungen: Boden vor Aussaat tiefenlockern, in Mischkultur anbauen, Samen selbst ziehen

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.