Gemüse im Ökogarten – Stangenbohnen

Weitere Informationen mit Links zum Thema Gemüse im Ökogarten erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Die Stangenbohnen Blauhilde an einem Gerüst aus Stahlstangen

Will man einen großen Ertrag an Bohnen im Biogarten einbringen, sollte man neben Buschbohnen auch Stangenbohnen anbauen. Bohnen gehören zu den Leguminosen und reichern mit den Knöllchenbakterien Stickstoff aus der Luft im Boden an. Sie benötigen dennoch etwas mehr Nährstoffe als die Buschbohnen. Der Boden sollte locker sein. Suchen Sie ein sonniges Plätzchen in Ihrem Garten. Denken Sie auch daran, dass Stangenbohnen mehr Platz benötigen. Zwischen den Stangen sollten ca. 50 cm Platz sein. Nach dem Setzen der Stangen, Boden lockern und im Umkreis um die Stange (ca. 10 cm Abstand) einen Ring mit 7 – 8 Samen legen. Wir beobachten den Wuchs und säen nach Ausfall durch Schneckenfraß sofort nach. Der Boden sollte auch hier abgemucht sein. Bei Trockenheit die Stangenbohnen ausreichend gießen. Im Ökogarten haben wir die ersten Bohnen hängen gelassen. Diese konnten dann ausreifen. Wenn das Laub und die Schoten verwelkt sind, können die Samen für das nächste Jahr geerntet werden.

Als Rank-Hilfe dient ein grobes Seil, das an einem Holzgerüst befestigt istDie Windgefahr ist durch ein bewegliches Seil vermindert

Holzpfähle als Indianerzelt zusammengestecktAltbewährt: Fichtenstämmchen als Rankhilfe

Wir haben im Ökogarten viele Methoden der Rank-Hilfen ausprobiert: Stahlstangen, Fichtenholzstangen. Dabei haben wir zwei gegenüberliegende Stangen auch schräg gestellt und mit der horizontalen Stange gefestigt. Außergewöhnlich war eine Rank-Hilfe von Schnüren, die an einem Holzgerüst befestigt waren. Der Vorteil hierbei: die Windbruchgefahr ist hier minimiert. Als ein Ökogärtner ein Wagenrad auf einem Holzstamm montierte und Seile am Boden befestigte, war das Staunen groß. Auf jeden Fall sollten Sie auch die Höhe von 2 m nicht überschreiten, da ein Ernten bei größerer Höhe nur noch mit Leiter möglich ist.

Ein gute und ertragreiche Sorte: BlauhildeDie rotblühende Blumen- oder Feuerbohne ist sehr robustBei der Ernte muss man manchmal auf eine Leiter steigen

Wenn die Stangenbohnen ihr Laub voll ausgebildet haben, stellen Sie auch einen Windschutz für empfindliche Pflanzen dar. Allerdings ist die eine oder andere Stange bei uns im Ökogarten unter der Windlast auch schon mal abgebrochen oder umgeknickt (Eisenstange).

Was Witterung als auch Wind betrifft, haben sich die Blumenbohnen am wenigsten empfindlich gezeigt.

Die ersten Bohnen hängen lassen: Der Same für das nächste Jahr

Mischkulturpartner im Biogarten: Endivien, Gurken, Kapuzinerkresse, Kohl, Kopfsalat
Pflanzenabstand in der Reihe: 50 cm
Abstand der Reihen: 50 cm
Nährstoffansprüche: Mittelstarkzehrer
Sorten (im Ökogarten eingesetzt): Neckarkönigin, Blauhilde, Blumenbohne (Feuerbohne)
Ökogarten-Empfehlungen: Nicht bei Feuchtigkeit ernten, Bohnenkraut und Kapuzinerkresse dazwischen säen, Wurzeln im Boden lassen, Laub darüber abschneiden, damit mulchen oder kompostieren, Samen selbst ziehen

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.