Förderung von Nützlingen – Ohrwurmbehausungen

Weitere Informationen mit Links zum Thema Förderung von Nützlingen erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Zum Bau einer Ohrwurmbehausung benötigt man einen Blumentopf, Holzwolle und ein Kartoffelnetz

Der Ohrwurm ist ein Blattlausfresser. Der Name rührt daher, dass so mancher Ohrwurm schon den Weg in den Gehörgang des Menschen gefunden hat. Allerdings nur, wenn das Ohr am Boden liegt. Die Ohrwürmer haben einen flachen Körper, besetzen jede Ritze und flachen Spalt. Sie sind an ihren Abdomenzangen zu erkennen, die sie bei Gefahr aufstellen. Mit den Zangen können sie spürbar zwicken. Die Männchen haben kräftiger ausgebildete Zangen.

Das Ohrwurmmänchen (rechts) ist an der kräftigeren Zange zu erkennen

Die Tiere sind nachts aktiv. Es liegt nahe, den Ohrwürmern eine Behausung zum "übertagen" anzubieten. Ein Blumentopf aus Ton wird mit Stroh oder Holzwolle gefüllt, von einem Zwiebel- oder Kartoffelnetz umgeben und am oberen Ende zusammengebunden. Ohne den Schutz des Netzes würden Vögel das Stroh bald herausziehen. Am oberen Ende, wo das Netz zusammengebunden ist, wird eine Aufhängung befestigt. Nun kann man die für Ohrwürmer attraktive Wohnung in die Obstbäume hängen. Manchmal ist es ratsam, die Behausung zu Beginn auf den Boden zustellen. So finden die Ohrwürmer direkt den Weg in die neue Wohnung. Wir haben bis zu 20 Ohrwürmer in einer Behausung festgestellt.

Ohrwürmer, Helfer im Biogarten

Ohrwurmbehausung am BaumstammMit dem flachen Körper sucht der Ohrwurm in engen Spalten nach UnterschlupfOhrwürmer verputzen Blattläuse

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.