Biologischer Pflanzenschutz – Kohlhernie

Weitere Informationen mit Links zum Thema Biologischer Planzenschutz erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Wenn die Kohlhernie (Erreger Plasmodiophora brassicae) sich ausgebreitet hat, ist es schwierig, diese Pilzerkrankung an den Kreuzblütlern wie Kohl zu verhindern. Ein Beetwechsel ist in jedem Falle zu empfehlen. Wenn es geht, sollte am gleichen Platz erst nach 4 Jahren wieder Kohl angebaut werden. Bitte daran denken, dass auch andere Kreuzblütler wie Radies, Rettich oder Mairüben ebenfalls erkranken und die Krankheit übertragen können. Auch die Grünsaat Senf gehört zu den Kreuzblütengewächen und kann die Krankheit übertragen.

Der Pilz Kohlhernie breitet sich an den Wurzelspitzen ausDer Befall mit Kohlhernie führt zum Ernteverlust

Da der Pilz sich im alkalischen Milieu nicht ausbreiten kann, streuen wir in das Pflanzloch bei Kohlpflanzen kohlensauren Kalk. Diese Methode hat sich bewährt. Die Ernte ist ordentlich, auch wenn ein leichter Befall erfolgt ist.

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.