Stichwortverzeichnis I

Das Stichwortverzeichnis soll einen schnellen Zugriff auf ein Thema des Biologischen Gartenbaus ermöglichen. Haben Sie etwas Geduld, wir arbeiten nach und nach an dem Stichwortverzeichnis.

Wir erheben nicht den Anspruch der Vollständigkeit und der wissenschaftlichen Überprüfbarkeit. Die Themen wurden im Ökogarten bearbeitet und stellen den Erfahrungsschatz von 25 Jahren dar, nicht mehr und nicht weniger.

Igel fressen kleine SchneckenIgel

Der Igel ist ein gern gesehener Gast im Garten. Igel verspeisen Insekten und deren Larven, Regenwürmer, Schnecken, junge Mäuse und sind somit ein Helfer im Hausgarten. Sie gehen nachts auf Beutefang in ihrem abgesteckten Revier. Versteckmöglichkeiten wie Reisig- und Komposthaufen, Holzstöße, Hecken, Gebüsche kommen den Igeln sehr entgegen. Laubhaufen sind eine ideale Versteckmöglichkeit über den Tag lang. Die Laubhaufen sind zudem eine gute Nahrungsquelle, da sich hier Asseln, Regenwürmer, Schnecken oder Käfer aufhalten. Wir haben eine ganze Igelfamilie in einem Laubhaufen gefunden. Im Garten sollten Reisighaufen und Laubhaufen vorhanden sein. Für den Winterschlaf sucht sich der Igel einen frostsicheren Platz.

Querverweise: Förderung von Nützlingen, Mehrzweckhaus

Bei der Skorpionsfliege sind Kopf, Brust mit drei Beinpaaren und Hinterleib gut zu erkennenInsekten

Insekten haben alle Lebensräume auf unserer Erde bevölkert. Sie sind die artenreichste Klasse. Man nennt sie auch Kerbtiere. Man kann bei Insekten Kopf (Caput), Rumpf (Thorax) und Hinterleib (Abdomen) unterscheiden. Eines haben alle Insekten gemeinsam: Sie besitzen 3 Beinpaare, die am Thorax befestigt sind. Deshalb werden sie auch Sechsfüßer (Hexapoda) genannt. Im Ökogarten spielen Insekten eine große Rolle. Deshalb sollte der Ökogärtner ausreichend Kenntnisse über die Lebensweise der unterschiedlichen Insekten haben. Manche wie der Frostspanner, Kohlweißling oder die Möhrenfliege schädigen das Gemüse im Ökogarten, andere wie Marienkäfer, Laufkäfer oder Schlupfwespen unterstützen uns. Wichtig ist es auch, die Entwicklungsstadien wie Ei, Larve, Puppe, Insekt zu kennen, da diese sich völlig voneinander unterscheiden können. Fertige Insekten (adulte Tiere) verändern sich nicht mehr.

Querverweise: Förderung von Nützlingen, Käfer, Schlupfwespen

Wildbiene bei der Begutachtung, besetzte Gänge sind verschlossenInsektennistholz

Insekten sind im Biologischen Pflanzenschutz unentbehrliche Helfer. So bestäuben Wildbienen unsere Bäume und Sträucher, und Schlupfwespen beseitigen Schädlingsraupen, indem sie mit ihrem Legestachel die Eier in die lebenden Larven ablegen. Ein Nistholz ist schnell hergestellt: Wir bohren Löcher unterschiedlichen Durchschnitts in ein Stück Holz und legen es an eine trockene und geschützte Stelle im Garten. Die Wildbienen legen in die Gänge ein Ei, geben Nährstoffe hinzu und verschließen deutlich sichtbar den Gang.

Querverweise: Förderung von Nützlingen, Wildbiene, Schlupfwespen

Ökogarten der VHS Völklingen
Gehlheidstraße • 66333 Völklingen-Fürstenhausen

Aus dem VHS-Ökogarten ist der Bürgergarten Völklingen geworden:
zur Projektbeschreibung

Die VHS Völklingen bedankt sich bei allen Ökogärtnern, die zu diesem nachhaltigen Projekt ein Beitrag geleistet haben.